Herzlich willkommen bei Familie Cremering

Angefangen hatte alles 1870. Heinrich Cremering und seine Frau lebten in Hemsen bei Meppen. Heinrich grübelte schon lange darüber nach, wie er seiner Familie ein besseres Leben bieten konnte und so kam es, dass er 1872 das alte Heuhaus incl. Landwirtschaft erwarb und eine kleine Bäckerei im Haus einrichtete. Hinter dem Gebäude befand sich die Fähre über die Ems, welche Steinbild und Walchum verband. Es bestand nicht nur der reguläre Fährverkehr von Mensch, Tier und Waren, nein, für Sonntagmorgen musste auch die Fähre glänzen, denn da pilgerten die Menschen zum Kirchbesuch nach St. Georg in Steinbild.

Es war einmal

Die alte Bäckerei wurde schnell zu klein. 1901 wurde kräftig investiert und das gute alte Heuhaus komplett umgebaut. Die Bäckerei wurde vergrößert und um ein Lebensmittelgeschäft erweitert. Zusätzlich wurde noch ein Gastraum eingerichtet. Als Krönung erhielt Heinrich Cremering die offizielle Urkunde mit kaiserlichem Siegel für die Erlaubnis Tabak zu vertreiben.

Im Jahr 1922 übernahm Heinrich dann auch den Fährbetrieb über die Ems. Diese Verbindung war so wichtig, dass sie durch eine feste Brücke abgelöst wurde. Hierzu musste die Familie ein groß es Opfer bringen, denn ihr in Jahren mühevoll umgebautes Haus musste für die Brücke weichen. Die Familie packte noch einmal kräftig an und baute an der heutigen Stelle sich ein neues zu Hause.

Der 2. Weltkrieg hat auch hier sein Spuren hinterlassen, denn die wichtige Brücke wurde zerstört. So sah es Heinrich als seine Verpflichtung an, den Färbetrieb von 1945 bis 1954 wieder zu übernehmen. 1954 fand dann die feierliche Einweihung der neuen Emsbrücke statt und Heinrich konnte sich wieder auf sein Hauptgeschäft konzentrieren.

1958 traf die Familie ein weiterer Schicksalsschlag, als das Stallgebäude samt allen Tieren abrannte. Dies konnte sie nicht entmutigen und der Stall wurde wieder neu aufgebaut.

Heute

Die zweiter Generation mit Anton Cremering und seiner Frau Adele übernahm 1969 den Campingplatz.

1997 wich das alte Haupthaus einem Neubau mit Gaststätte. Mit Bernd Cremering und seiner Frau Heike betreiben heute die 3. Generation den Camping- und Zeltplatz.